Elektroauto News - Einkaufen und E-Auto laden: Das ist der Plan von Lidl

  • 06. Mai 2022:

    Einkaufen und E-Auto laden: Das ist der Plan von Lidl


    „Einkaufen und nebenbei das Auto aufladen. Dank E-Autos geht das mittlerweile bei vielen Supermärkten, was mit Verbrennern undenkbar wäre. Lidl investiert nun ordentlich, was für dich als Kunde nur Vorteile bringt.“


    (…)


    „ EINKAUFEN UND STROM TANKEN: LIDL BAUT AUS

    In den Supermarkt springen und dabei das Auto aufladen. Die Idee ist gut, aber nicht neu – und Lidl ist nicht der einzige Supermarkt, der diesen Service anbietet. Auch REWE und Penny bieten mittlerweile Ladesäulen für E-Autos an. Bei Lidl haben Kunden allerdings immer wieder die Gelegenheit, mit der Lidl-App auch beim Tanken zu sparen – egal, ob Sprit oder Strom.


    Hinzu kommt jetzt, dass der Konzern die Ladeinfrastruktur deutlich ausbauen will. Das Tempo für den Ausbau ist schnell: Wie Lidl bekannt gibt, will man noch bis Ende des Jahres 6.200 neue Ladepunkte an verschiedenen Filialstandorten anbringen. International kommt der Händler dann auf ein Netzwerk mit 13.000 Ladepunkten für E-Autos. Auch Kaufland, das neben Lidl ebenfalls zur Schwarz-Gruppe gehört, zählt in diese Gesamtsumme mit ein.

    Im Detail kommt der Discounter deutschlandweit bis dato auf eine Summe von insgesamt 1.050 Ladepunkten. Bis Ende 2022 wächst das Angebot dann auf 1.800 Stromtankstellen für E-Autos.“


    Komplett nachzulesen unter:

    Einkaufen und E-Auto laden: Das ist der Plan von Lidl
    Einkaufen und nebenbei das Auto aufladen. Dank E-Autos geht das mittlerweile bei vielen Supermärkten. Lidl investiert nun ordentlich.
    www.inside-digital.de

  • Die an vielen Stellen genannten voraussichtlichen

    Preise, sind zwischenzeitlich bestätigt…


    LIDL Preise, nun online einsehbar:


    Was kostet der Ladevorgang?

    Der Preis ermittelt sich nach den geladenen Kilowattstunden und kann der Lidl Plus App entnommen werden.


    Der Discount-Preis je Kilowattstunde mit Lidl Plus beträgt:
    AC: 0,29€ je kWh
    DC: 0,48€ je kWh
    HPC: 0,65€ je kWh (ab einer Leistung von 150 kW je Ladepunkt)


    Quelle:
    https://www.lidl.de/c/faq-e-ladesaeulen/s10007754

  • tja, war wohl nur ein kurzer/"feuchter" Traum mit dem kostenlos ;)

    bei nur allzu wenigen Ladestellen denn ja auch von wenigen Schnorrer wohl dauerhaft belegt...


    ALDI freilich genauso...

    Ladestationen bei Aldi nunmehr kostenpflichtig – was Kunden jetzt wissen müssen
    Aldi bietet seine Ladestationen für Elektroauto nicht mehr zur kostenfreien Nutzung an. Was das bedeutet und welche Auswirkungen es auf andere Discounter und…
    www.stern.de


    Aber ansonsten spricht natürlich nix gegen den Ausbau an solchen und weiteren alltags-relevanten knotenpunkten.


    PS: Weitere im Ausbau...

    E-Auto laden: Das kostet es am Supermarkt und bei Handelsketten - AUTO BILD
    Bei Supermärkten oder bei McDonald's kann man das E-Auto laden. Infos zu den Ladesäulen der großen Handelsketten und zu den anfallenden Kosten!
    www.autobild.de

  • tja, war wohl nur ein kurzer/"feuchter" Traum mit dem kostenlos ;)

    bei nur allzu wenigen Ladestellen denn ja auch von wenigen Schnorrer wohl dauerhaft belegt...

    Wenn Du fast 10 Jahre gratis Laden als kurz&feucht bezeichnen willst...

    Ging fast ein halbes Jahrzehnt gratis bei ganz vielen AC Ladern von Städten&regionalen Versorgen und dann fast nochmal so lange bei DC bei Aldi/Lidl/Kaufland. Man hätte halt nur früher den Mut zu einem E-Auto haben müssen. Was einigen Mut erforderte, wir waren auch lange feige...

  • Ja, ein alter und nur noch wenig benutzter kleiner Verbrenner ist besser als ein nagelneuer großer und kaum oder unnütz gefahrener Stromer...

    Die Bezeichnung "Traum" ist aber eigentlich ganz passend für die ersten Gratisladejahre in D. Da war E-Mobilität auf Langstrecke und für alle noch wenig realistisch und der Traum ist jetzt vorbei und E-Mobilität ist Realität geworden, die kurzfristig und unaufhaltsam kommen wird, von daher gut, dass wir aufgewacht sind! ;)